Kaffee

Genuss mit gutem Gewissen: Einen Kaffee bitte!

Lange war er als Krankmacher verpönt. Doch richtig dosiert ist Kaffee gesund

Jetzt erst mal einen Kaffee! Zeit zum Durchatmen, nachdenken, Pause machen oder sich ein bisschen aufputschen. Fast 85 Prozent aller Deutschen über 14 Jahre trinken mehr oder weniger regelmäßig Kaffee. Die 50- bis 65-Jährigen sind dabei Spitzenreiter: Mehr als 92 Prozent brauchen ihren Kaffee täglich. Mit durchschnittlich 2,6 Tassen am Tag gelingt das Maßhalten uns recht gut. Nur 2,9 Prozent schlucken mehr als zehn Tassen täglich und überschreiten damit das gesunde Maß deutlich. Auch im Job ist die braune Brühe nur schwer wegzudenken.

Für die Mehrheit gehört ein Kaffee zur Arbeit

Kaffee gesundFür etwa 65 Prozent aller Berufstätigen gehört der Kaffee bei der Arbeit dazu. „Bei Erwachsenen spricht nichts gegen einen moderaten Genuss von drei bis vier Tassen am Tag“, heißt es bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Lange Zeit galt Kaffee als Genussmittel, das Flüssigkeit entzieht statt den Kaffeetrinker damit zu versorgen. Das konnten Studien inzwischen widerlegen. Laut DGE kann Kaffee in der Flüssigkeitsbilanz wie jedes andere Getränk behandelt werden. Die Ernährungsexperten weisen aber darauf hin, dass Kaffee in erster Linie Genussmittel und kein Durstlöscher ist. Schlecht fürs Herz? Nicht gut für die Leber? Fördert Diabetes und Bluthochdruck? Auch da ist nichts dran. Das schlechte Image ist mittlerweile überholt. Möglicherweise ist es auch nur dadurch entstanden, dass viele Kaffeetrinker auch Raucher sind und das Kultgetränk damit zu Unrecht in Krankmacher-Verdacht geriet.

Der alte Filterkaffee ist wieder im Trend

Was bewirkt das Lieblings-Getränk? Ganz schön viel. Verschiedene Studien kamen zu dem Ergebnis, dass Kaffee vor Demenz schützt, das Risiko für Diabetes, Herzkrankheiten und bestimmte Krebserkrankungen (Eierstöcke, Leber, Nieren) mindert. Vor allem der gute alte Filterkaffee, schwarz ohne Milch, ohne Zucker, ohne Sahnetorte dazu, enthält kaum Kalorien, kein Fett und keine Kohlenhydrate. Für alle, die ihn gut vertragen, hat er mehr Vor- als Nachteile. Doch sobald Zucker oder andere Zusätze ins Spiel kommen, wird aus der harmlosen Tasse Kaffee schnell eine Kalorienbombe, die eine Zwischenmahlzeit ersetzen könnte. Also lieber beim Klassiker bleiben und guten Gewissens nachbestellen: Noch eine Tasse Kaffee bitte!

Kaffee, gesund

 Fotos: Albert

 DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gesund, bunt und lecker: Ein Hoch auf die Tomaten

Verdauung: Noch normal oder schon verstopft?

Berliner zu Silvester: Die große Zeit der Puderzucker-Kugeln

Wenn Kinder nicht gesund essen: „Ich mag das nicht“