Sauberkeit in der Küche

Krankheitserreger in der Küche: So viel Putzen muss sein

Vorsicht Keime: Sauberkeit in der Küche ist der beste Schutz vor Lebensmittelinfektionen

Essen ist wunderbar, kann aber auch ganz schön gefährlich sein. Etwa eine Million Deutsche erkranken jedes Jahr an Lebensmittelinfektionen. Die größten Gefahren lauern dabei in der eigenen Küche, wo Krankheitserreger sich festsetzen. Das kann nicht nur harmlose Magenverstimmungen auslösen, sondern auch richtig krank machen. Vor allem kleine Kinder, Schwangere und ältere Menschen sind gefährdet. Mit einfachen Tipps lässt sich das Schlimmste leicht vermeiden.

1. Achten Sie beim Einkaufen darauf, dass die Verpackung von rohem Fleisch unbeschädigt ist. Es darf weder Flüssigkeit auslaufen noch von anderen Verpackungen hereintropfen.

2. Auch auf Obst und Gemüse können Keime hocken. Deshalb immer gut abwaschen. Am besten unter warmem, fließenden Wasser. Geschnittenes, das nicht sofort gegessen wird, im Kühlschrank lagern.

3. Wer Eier erhitzt, ist auf der sicheren Seite. Lebensmittel, die mit rohen Eiern hergestellt werden, sollte man immer schnell verzehren. Selbst im Kühlschrank halten sie nicht länger als ein paar Stunden.

4. Fisch, Fleisch und Eier gehören in den Kühlschrank, der nicht wärmer als fünf Grad sein sollte. Rohes Fleisch muss weit unten liegen, am besten in einem Null-Grad-Fach.

5. Waschen Sie sich schnell die Hände, wenn Sie rohes Fleisch oder rohe Eier angefasst haben, bevor sich Keime an Türklinken, Wasserhähnen oder Herdknöpfen festsetzen. Beim Zubereiten nicht an Mund, Nase oder Haare fassen.

6. Beim schnellen Kochen macht man oft mehrere Sachen gleichzeitig. Das Hackfleisch brutzelt schon, da wird mit dem gleichen Messer noch mal eben der Salat geschnitten – und schon sind Keime übertragen. Entweder verschiedene Messer benutzen oder zwischendurch gründlich abwaschen.

7. Zuerst wird Hühnchen auf dem Schneidebrett geschnitten, dann kommen die Tomaten auf die gleiche Unterlage, die bereits mit Keimen infiziert ist. Am besten abwaschbare extra Fleischbrettchen oder Teller benutzen.

Foto: Albert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bauchschläfer mit Rückenschmerzen

Gesund, bunt und lecker: Ein Hoch auf die Tomaten

Mit dem Rauchen aufhören? Dafür ist es nie zu spät

Reiseapotheke: Das sollten Sie immer dabei haben

Alte Medikamente richtig entsorgen: Wohin damit?