Urlaubsgefühle verlängern

Urlaubsgefühle verlängern: Bleibt doch noch ein bisschen

Die Reise ist vorbei? Nicht traurig sein. Urlaubs-Feeling lässt sich mit nach Hause nehmen

Ach, war das schön am großen weiten Meer. Leider ist der Urlaub mal wieder viel zu schnell vergangen. Zu Hause wartet nichts Erfreuliches: Eine kalte, leicht muffige Wohnung, die wohnlich gemacht werden will (das Putzen vor der Abreise hat zeitlich nicht mehr geklappt, ist ja immer so). Eine Waschmaschine, vor der Wäschetürme in verschiedenen Farben vorwurfsvoll herumliegen. Ein Kühlschrank, der nichts hergibt. Und im Job wird‘s auch nicht besser. Auf dem Schreibtisch stapelt sich Unerledigtes. Die Kollegen berichten Unerfreuliches. Da würde man doch zu gern schnell zurück ins Ferienglück.

Sich auch im grauen Alltag etwas gönnen

Klar, wir wissen, dass das keine Lösung ist und Dauerurlaub auch langweilig wäre. Aber wir können das Urlaubsglück noch ein wenig verlängern, indem wir den grauen Alltag mit Dingen erhellen, die wir uns sonst nur im Urlaub gönnen. Wir müssen Auszeit und Arbeitszeit gar nicht so streng trennen, wie wir es gewohnt sind. Die Sommer-Sonne-Leichtigkeit lässt sich konservieren, wenn wir uns nicht direkt aus dem Auto an den Schreibtisch stürzen. Ein oder zwei Tage Resturlaub nach der Rückkehr sind dafür ideal. Doch es gibt auch noch andere Gute-Laune-Verlängerungsmaßnahmen – für zwischendurch und für die Wochenenden nach dem Urlaub:

Ausnahmerezepte

Warum nicht in der eigenen Küche kochen wie in der Karibik? Nehmen Sie ein paar regionale Rezepte als Erinnerung mit. Die schmecken auch zu Hause nach Urlaub.

Einkaufserlebnis

Es muss nicht immer der nächste Aldi sein. Wer mal in einem anderen Supermarkt einkauft, erlebt etwas Neues und fühlt sich ein bisschen wie woanders auf der Welt.

Ausgehen einfach so

Entspannt im Straßencafé sitzen, etwas trinken und den Spätsommerabend genießen? Das geht auch in der heimischen Fußgängerzone. Oder auf den See-Terrassen am Stadtwald. Die sind schließlich nicht nur für Touristen da.

Draußen essen

Schnell was Leichtes ins Körbchen packen, die Picknickdecke ausgraben, rauf aufs Rad und raus ins Grüne – am besten an eine Stelle, an der Sie noch nie gewesen sind.

Die Heimat mit Urlauberaugen sehen

Eine Kirche angucken, ein Museum besuchen, einen Tag im Spaßbad verbringen – was wir im Urlaub toll finden, ist auch zu Hause ein Erlebnis, wenn wir uns dabei wie in den Ferien fühlen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr Erfüllung im Alltag: Warum Kunst uns so gut tut
Sonnenblumen im Spätsommer: Jetzt lacht die gelbe Pracht
Gute Erziehung: So werden Kinder zu Optimisten
Sieben Gründe für ein eigenes Haus in Schweden
Vorsicht: Diese Komplimente gehen nach hinten los

Foto: Albert