Buchtipp: Der Fuffziger-Codex – Witziges für Ü50-Männer

Noch kein Geschenk? Da hilft der Fuffziger-Codex mit geheimen Regeln für Kerle in den besten Jahren

Natürlich sieht man es diesen Männern nicht an. Sie sind fünfzig oder ein bisschen drüber, obwohl sie das nie wollten. Ist halt passiert und gar so nicht schlimm. Solange sie ihn haben: den Fuffziger-Codex mit 111 Paragraphen für echte Kerle, die gar nicht wissen, was das Wort alt bedeutet. Denn sie haben gerade erst gelöst ihre vierzigjährige Pubertät hinter sich gebracht und starten jetzt voller Tatendrang in die zweite Hälfte des Lebens. Die wird nicht nur rosig, sondern knallebunt, wild und spaßig. Logischerweise läuft’s in Zukunft nicht ganz ohne Probleme. Die Oberflächenspannung hat ein wenig nachgelassen. Es gibt Haarverschiebungen (oben weniger, woanders mehr) und Herbst-Geschenke. Doch mit dem Buch „Der Fuffziger-Codex“ (Mari-Media-Verlag, 12,90 Euro) gewappnet, wuppt der Ü50-Mann das locker. Ob es um Liebe, Karriere, Sex, Geld, Golf oder Gesundheit geht – die geheimen Gesetze helfen in allen Lebenslagen.

Fuffziger-Codex: Kurze Kostproben

Der Codex verrät zum Beispiel, wie ein Fuffziger bei der Darmspiegelung zu seinem Innersten findet. Wie er sich rausredet, wenn er wegen eines finanziellen Engpasses seine Lebensversicherung aufgelöst hat oder in welchen außergewöhnlichen Situationen er Gleichaltrigen Asyl gewähren muss. Warum er dem Drang folgt, seinen IQ durch häufigen Sex hochzupimpe(r)n. Und warum er die Diät seiner Partnerin ernst nimmt, Kalorien nach Mitternacht für ihn selbst ideologisch gesehen aber nicht zählen. Kleine Kostproben gefällig?

– Ist der Fuffziger trotz hervorragender Leistungen beim Befördern mal wieder vergessen worden, klagt er nicht, sondern erklärt seine Unschuld: „Der Workload-Efficiency-Quotient wurde paritä-tisch abgewogen, und dabei hat sich herausgestellt, dass ich die Frauenquote nicht erfüllen kann.“

– Fühlt der Ü50er sich unter zwitschernden Zwanzigern fehl am Platze, tröstet seine Bibel: Ein Fuffziger muss keinen Twitter-Account haben, weiß aber selbstverständlich, was es ist. Und gerät auch niemals in die Verlegenheit, bei seiner Bank nach den Konditionen für dieses Konto zu fragen.

Herbstgeschenke? Anleitung für Aufräumunfälle

– Beglückt seine Frau ihn mit Domestizierungs-Sets wie selbstgeklöppelten Ganzkörper-Wärmern, Senioren-Schlappen oder anderen in der zweiten Lebenshälfte beliebten Herbst-Geschenken, liefert der Codex Anleitungen für „Aufräumunfälle“, wie sie in den besten Haushalten vorkommen.

– Ein Fuffziger hat Selfies nicht nötig. Ausnahmen gelten nur, wenn Angela Jolie hinter ihm durchs Bild stolpert, der Spaziergang außerhalb der ISS gerade lang-weilig wird, oder Sebastian Vettel hinter seinem Formel-1-Boliden herläuft, während er selbst im Cockpit sitzt und aus der Boxengasse herausbrettert.

– Erkennt ein Fuffziger eine Dame aufgrund fehlenden Make-ups nicht und spricht sie mit „Was geht, Alter?“ an, versinkt er danach nicht im Boden, sondern zieht das durch: „Nee das war kein Dissen, Sis! Höre gerade viel Hip-Hop, Hoe! ‚Alter‘ ist Homey-Slang, voll kosig gemeint und nicht ditchin‘ bitchin‘, ver-stehste?“

UNSER BUCH-TIPP

Carsten Eicke: Der Fuffziger Codex – Geheime Regeln für (alte) coole Kerle (Mari-Media-Verlag, 12,90 Euro). Hier bei Amazon bestellen.

Foto: Albert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Vorsicht: Diese Komplimente gehen nach hinten los

Immobilienkauf über 50: Jetzt noch Eigentum erwerben?

Namen merken: „Guten Tag, wie heißen Sie noch gleich?“

Mehr Erfüllung im Alltag: Warum Kunst uns so gut tut

Die fiese Waffe der Beleidigten: „Jetzt habe ich schlechte Laune“