Vorsicht Silvesterkracher

Vorsicht Silvesterkracher: Polizei warnt vor Verletzungen

Kleine Fehler können dramatische Folgen haben. Hier gibt‘s zehn Regeln, die jeder kennen sollte

Die einen mögen es, für die anderen ist Silvesterknallerei mit allerlei Ängsten verbunden. Nicht zu unrecht, denn es lauern tatsächlich einige Gefahren – selbst dann, wenn die Beteiligten sich an Regeln halten. „Ob Knalltraumen, Verbrennungen, zerfetzte oder abgerissene Körperteile – jedes Jahr erleiden Vorsicht Silvesterkracherunzählige Menschen an Silvester schwere, zum Teil schwerste Verletzungen bis hin zum Tod, weil sie illegale, selbstgebastelte Böller zünden oder einfachste Sicherheitsmaßnahmen nicht beachten“, sagt Gerhard Klotter, Vorsitzender der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Die Polizei warnt dringend davor, Silvesterknaller aus dem Ausland zu kaufen oder selber zu basteln. Die sind möglicherweise ungeprüft und damit in Deutschland nicht nur verboten, sondern unter Umständen sogar lebensgefährlich. Gerhard Klotter: „Sachbeschädigungen, aber auch schwerwiegende Körperverletzungen bis hin zum Tod können die Folge sein. Außerdem droht eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.“ Hier die wichtigsten Hinweise der Polizei:

1. In Deutschland zugelassen

Kaufen Sie Silvesterfeuerwerk nur in regulären Geschäften, zum Beispiel im Supermarkt. Dort kann man sich darauf verlassen, dass es sich um ein sicheres Feuerwerk handelt, das in Deutschland zugelassen wurde.

2. Gebrauchsanweisung lesen

Wer zugelassene Böller ordnungsgemäß zündet, ist auf der sicheren Seite, muss dafür aber die Gebrauchsanleitung aufmerksam lesen und konsequent einhalten. Verwenden Sie nur Feuerwerkskörper, die optisch keine Mängel erkennen lassen.

3. Blindgänger nicht wieder anzünden

Geht etwas schief – zum Beispiel fehlgezündete Feuerwerkskörper oder Blindgänger – dürfen Sie sie nicht wieder anzünden, sondern müssen sie entsorgen.

4. Nur auf freien Flächen

Brennen Sie Feuerwerkskörper nur auf ebenen und freien Flächen ab.

5. Ausreichend Abstand halten

Halten Sie immer ausreichend Sicherheitsabstand zu Personen, Autos, Gebäuden und anderen Dingen.

6. Hilfsmittel nutzen

Wenn Feuerwerkskörper Hilfsmittel zum sicheren Stand (zum Beispiel Klappfüße) haben, müssen Sie die unbedingt nutzen.

7. Sichere Rampen

Verwenden Sie geeignete „Rampen“ zum Abschuss von Raketen – zum Beispiel schwere Flaschen.

8. Freie Flugbahnen

Achten Sie darauf, dass die Flugbahnen der Feuerwerkskörper frei bleiben. Äste, Balkone oder andere Hindernisse dürfen nicht im Weg sein.

9. Drinnen streng verboten

Das Abbrennen von Feuerwerk in geschlossenen Räumen ist streng verboten. Auch draußen darf man es nicht überall. Beachten Sie unter Umständen vorhandene, örtliche Verbote und Einschränkungen.

10. Richtig entsorgen

Vorsicht SilvesterkracherWenn das Feuerwerk nicht funktioniert, mindestens 15 Minuten warten und sich in dieser Zeit nicht nähern. Danach kann das Feuerwerk zum Beispiel in einen mit Wasser gefüllten Eimer gelegt und anschließend im Hausmüll entsorgt werden.

Ein Informationsblatt in verschiedenen Sprachen finden Sie unter www.polizei-beratung.de

 

 

 

Fotos: Albert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Berliner zu Silvester: Die große Zeit der Puderzucker-Kugeln

Gute Vorsätze fürs neue Jahr: So halten Sie endlich durch

Weihnachten mit getrennten Eltern: Bleibt Papa jetzt hier?

Vorbeugen gegen Erkältung: So stecken Sie sich nicht an

Bettwäsche, Handtücher und Co.: Wie oft was waschen?

Meine Wut macht mich rasend: Wie bleibe ich gelassen?