Im Flugzeug

Im Flugzeug: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Streit um die Armlehne, spritzende Getränke, falsche Kleidung – was im Flugzeug nervt

Im Flugzeug über den Wolken ist die Freiheit leider nicht grenzenlos. Wer häufig drin sitzt, kennt so einige Probleme. Selbst Vielflieger sind davor nicht sicher. Flightright, das Portal für Fluggastrechte, hat eine Reihe von Fehlern aufgelistet, die immer wieder vorkommen. Lesen Sie hier, wie man sie vermeidet.

Trinken Sie im Flugzeug genug

Im Flieger ist die Luftfeuchtigkeit gering. Die Luft kann zur Austrocknung der Schleimhäute führen. Trinken Sie an Bord viel Wasser oder Fruchtschorlen, meiden Sie Alkohol, denn der wirkt gefäßerweiternd. Wer trockene Haut hat, sollte eine kleine Feuchtigkeitscreme mitnehmen.

Start und Landung: Die Beine nicht übereinander

Es passiert zwar selten, doch es ist möglich. Wenn es bei Start oder Landung zu abruptem Bremsen kommt, können Kräfte so ungünstig wirken, dass übereinandergeschlagene Beine oder verschränkte Arme brechen oder gegen den Vordersitz schlagen. Deshalb: Beine nebeneinander flach auf den Boden stellen und die Handflächen auf die Oberschenkel legen.

Vorsicht beim Getränke-Öffnen im Flugzeug

Vorsicht: Das mitgebrachte Trinkpäckchen oder eine Flasche mit Ventil können beim Starten und Landen als Getränke-Fontäne herausspritzen, weil der Druck in der Kabine sich verändert. Peinlich, wenn es einen selbst, die Sitze oder gar den Nachbarn trifft.

Die richtige Kleidung: Zwiebellook mit Schal

Draußen ist es warm und das Urlaubsziel liegt ohnehin im Süden. Da ist die Verlockung groß, in zu leichter Kleidung an Bord zu gehen. Niemand weiß vorher, wie die Klimaanlage eingestellt ist. Schlimmstenfalls zieht man sich eine Erkältung zu. Deshalb rät Flightright zum Zwiebellook, mit dem Sie bei Bedarf etwas an- oder ausziehen können. Tipp: Ein großer Schal ersetzt die Reisedecke.

Mein Platz gefällt mir nicht – was nun?

Wer beim Online-Check-In vom System einen Platz zugewiesen bekommt, der ihm nicht gefällt, kann am Schalter sein Glück versuchen und nach einem anderen Sitz fragen. Meist lässt sich an den vorausgewählten Plätzen noch etwas ändern.

Wem gehören die Armlehnen in der Mitte?

Nur am Gang und am Fenster muss man seine Armlehne nicht teilen. Doch für wen sind die Lehnen des mittleren Platzes? Die Idee „Ich habe meinen Arm zuerst drauf, die gehört jetzt mir“ führt schnell zu Streitigkeiten. Flightright rät: „Überlassen Sie dem Mitreisenden in der Mitte die Armlehne. Das ist höflich und besser für die Stimmung an Bord.“

Mehr Informationen zu Fluggastrechten finden Sie unter www.flightright.de

Fotos: Albert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Urlaubsgefühle verlängern: Bleibt doch noch ein bisschen

Sommer, Sonne, Affenhitze: Die besten Tipps für heiße Tage

Sieben Gründe für ein eigenes Haus in Schweden

Warum das Meer uns glücklich macht

Vorsorgevollmacht: Warum Sie eine haben sollten

Trend: Reiseführer als Buch bleiben beliebt